Autorenresidenz mit Claudia Rusch

pressefoto-mareDer ganze Oktober ist reich an literarischen Veranstaltungen. Im Rahmen des Regionalprojektes „Literarische Leuchttürme“ residiert die deutsche zeitgenössische Autorin Claudia Rusch in Georgien. Ihre Lesungen finden in mehreren Stationen statt:

am 30.09.2016 und am 02.10.2016 in Eriwan/Armenien,
am 06.10.2016 in Kutaissi,
am 11/12.10.2016 in Baku/Aserbaidschan,
und am 27.10.2016 in Tbilissi.

Aus dem Klappentext, Fischer Verlag:

Claudia Rusch, die im Umfeld der DDR-Bürgerrechtsbewegung aufwuchs, erzählt in ihren Erinnerungsgeschichten pointiert und mit Herz und Humor, wie sie unter kaum glücklich zu nennenden Umständen eine glückliche Kindheit verlebte, auch wenn die bitteren Erfahrungen nicht ausblieben: Der Großvater starb in Stasi-Untersuchungshaft, die Familie lebte unter andauernder Beschattung, eine enge Freundin der Mutter entpuppte sich als IM „Buche“. Doch was übrigbleibt, sind überwiegend schöne Erinnerungen an eine fast normale Kindheit.